+49 (0) 35 752 - 94 95 18 info@geldeiszeit.de

Geldeiszeit gibt dem Finanzsystem kontra

Seit Jahren sinken die Gewinnprognosen ihrer Lebensversicherungen. Anleger erhalten von Banken und Sparkassen immer weniger Zinsen für ihr Erspartes und die Investmentfonds bringen kaum noch Rendite. Höchste Zeit, sich dagegen zu wappnen. Die Abendveranstaltungen der Geldeiszeit zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Vermögen vor der schleichenden Enteignung und der drohenden Geldeiszeit schützen.

Durchschnittssparer haften für Großspekulanten

Das herrschende Finanzsystem steht auf tönernen Füßen. Aktuell befindet sich mehr Geld in Umlauf als jemals zuvor. Die Notenbanken drucken immer mehr Geldnoten, mit denen sie den Markt überschwemmen. Hinzu kommen gewaltige, lediglich auf dem Papier existierende Summen, die ausschließlich Spekulationszwecken dienen. Diese riskante Finanzpolitik führt zu Wirtschaftskrisen und kann ganze Staaten in den Ruin treiben. Erfahrungsgemäß sind es die Durchschnittssparer, die mit ihrem angesparten Vermögen für die Umtriebe der Spekulanten haften müssen. Dabei scheuen sich die Regierungen nicht, im Bedarfsfall neue Gesetze zu erlassen, welche die Enteignung der Bürger legalisieren. Wie schnell eine solche Enteignung durchgeführt werden kann, hat das Beispiel der Finanzkrise in Zypern gezeigt, als die Auszahlung von Bargeld stark eingeschränkt wurde. Viele Kritiker des herrschenden Finanzsystem sehen in diesem Vorgang eine Art Testballon für künftige Enteignungen. Die in jüngerer Zeit immer wieder aufflammenden Diskussionen um ein Bargeldverbot stützen diese These.

Mechanismen verstehen und gegensteuern

Dem Durchschnittsverdiener wurde jahrelang eingeredet, sein Geld in Sparbüchern und Lebensversicherungen anzulegen und Bausparverträge abzuschließen. Doch inzwischen reichen die Verzinsungen und Renditen längst nicht aus, den mit der Inflation einhergehenden Verlust auszugleichen. Wenn Sie Ihr Geld heute rentabel anlegen und zugleich vor dem Zugriff Dritter schützen möchten, brauchen Sie das nötige Know-how. Dieses Wissen vermitteln Ihnen das Geldeiszeit-Seminar, über das Sie sich auf der Homepage der Schule des Geldes https://www.geldeiszeit.de/ informieren können. Dort finden Sie auch eine Übersicht über die Veranstaltungstermine. Von „Geldeiszeit“ ist deswegen die Rede, weil Ihnen als Sparer die Einfrierung Ihres Vermögens droht. In den rund zweistündigen Abendveranstaltungen vermittelt Ihnen die Schule des Geldes einen umfassenden Einblick in die Mechanismen des Finanzapparates. Wenn Sie dieses System verstanden haben, sind Sie in der Lage sich dem zu entziehen und Ihr Vermögen effektiv zu schützen.

Wenn Sie Alternativen kennenlernen möchten, besuchen Sie eine unserer Abendveranstaltungen oder sprechen Sie uns direkt unter 0357 52 – 94 95 10 an!